Dienstleistungen

Gipskarton

Gipskarton oder auch Gipskartonplatten ist der Begriff für eine gemeinsame Methode für den Bau von Innenwänden und Decken mit der Anwendung von Platten aus der gepressten Gipsmasse zwischen zwei dicken Pappen. Alles wurde dann in einem sog. Trockenraum getrocknet. Statt Papier wird es auch Laminat verwendet – wasserdichte Folie, welche hauptsächlich der Entstehung von Schimmel verhindert. Dieses System wird besonders für eine höhere Dichtheit in Räumlichkeiten verwendet, die gegenüber Wasser und Feuchtigkeit ausgesetzt werden. Sog. Baukastenbauweise aus Gipskarton wird weltweit für die Bauvollendung der Innenwände und Decken verwendet. Gipskarton ist derzeit die schnellste und einfachste Lösung für die Mauerung – sog. Trockenmauerung. Mit diesem System sind Sie in der Lage Trennwände schnell zu bauen und Wiederaufbau, Isolierung und Instandsetzung jedes Innenraums auszuführen. Gipskarton wird hauptsächlich auf Aluminiumkonstruktionen montiert. Gipskarton erfordert, jedoch nach der anschließenden Montage, auch Spachteln und Schleifen.

Gipskarton – Historie

Herr Augustine Sackett erfand in den USA im Jahre 1894 ein System - das Plattenschichten für Trennwände und er hat das Patent beantragt. Sie wurden aus vier Schichten von Baumwolle zusammengesetzt. Die Platten waren 36 "x 36" groß und 1/4 "(Zoll) dick mit einer offenen Kante. Es begann mit der Industrieproduktion von Gipskarton und Gipskartonplatten in Jahren 1910 – 1930. Diese Entwicklung ist zu der heutigen Form dieses wichtigen Baustoffs gekommt.

Gipskarton – Produktion

Die tatsächliche Gipskartonplatten werden aus Papier hergestellt, wobei der innere Kern das Halbhydrat, in Form von Calciumsulfat (CaSO4 • ½ H2O), roher Gipsstein (CaSO4 • 2 H 2 O), enthält. Diese Mischung wird mit Fasern (typisches Papier und / oder aus Glasfasern), Weichmacher, Schaummittel und feingemahlenem Gips wie ein Beschleuniger, EDTA, Stärke oder anderen Substanzen gemischt, die das Auftreten von Schimmel verhindern können, und erhöhen auch die Feuerbeständigkeit (Glasfaserlaminat), Wachsemulsion oder Silane für geringere Wasseraufnahme. Anschließend wird ein Sandwich angefertigt - Kern aus nassem Gips zwischen zwei Papierblätter oder schwerer Glasfasermatte. Dann wird der Sandwichkern in dem großen Trockenraum getrocknet. Nach dem Trocknen wird das Sandwich steif und stark genug, als Baumaterial zu verwenden.

Eigenschaften der Gipskartonplatte

Die Basis bilden Gips und Papier, das als Wärmeisolierung und Schalldämmung dient. Es bietet eine Regelung der Luftfeuchtigkeit in Räumen. Wasserbeständige Folie – durch eine Zugabe gewinnen wir einen wasserbeständigen Gipskarton. Der Gipskarton ist feuerbeständig und hat eine Beständigkeit gegen Entflammen 30 A min. Bei der Anwendung des speziellen Anstrichs, für die Erhöhung dieser Beständigkeit, erreichen wir bis zu 60 A min.


Vorteile

  • Formbarkeit
  • Festigkeit
  • einfaches Schneiden
  • lange Lebensdauer
  • Dämmeigenschaften
  • schnelle und einfache Installation

Nachteile

  • Gips kann man nicht in Außen- und Nassräumen eingesetzt werden.
  • Es ist verboten auf die Gipskartonplatten, alle Elemente, enthaltend Kalk, Wasserglas und Silikate, zu verwenden, auch Dispersionssilikatfarben sind ungeeignet.

Die Montage von Gipskartonsplatten

Abmessen

Am Anfang ist es notwendig die Platzierung jeder Gipskartonwand, alle Gipskartondecken und Türen zu entwerfen und abzumessen. Es ist nötig die Rechtwinkligkeit der Wände mit der Wassewaage zu messen.

Die Tragstruktur des Gipskartons

Die Tragstruktur der Trennwände aus Gipskarton bildet ein Traggitter aus dünnwandigen verzinkten Stahlprofilen sog. "U" Profile (das U-förmige Profil). Wir können auch einen Holzrost verwenden. Der Rost kann mit der Mineralwolle, wie ein Wärmeisolator gefüllt werden. Optimale Schalldämmung wird durch das Verbinden eines Dichtungsbands auf dem Stahl-U-Profil erreicht. Der Dichtungsband wird dann auf den Boden durch Dübel befestigt. Nun sind die CW-Profile gestellt und alles wird durch selbstschneidende Schrauben (LB 3,5x9,5 mm) fixiert. Für jede Konstruktion gibt die Anweisung des Herstellers für die Installation, in der alles beschrieben und dargestellt ist. Gipskartonplatten müssen dicht beieinander zupassen.

Die Montage von Gipskartonplatten

Gipskartonplatten werden entweder mit einer Feinsäge geschnitten oder an der Stelle der Teilung schneiden wir mit einem scharfen Messer bis zu einer Tiefe von 2-3 mm. Vorsichtig biegen wir und die Platte wird in der Kantenbrüche durchgebrochen. Wir schneiden mit einer Holzsäge Ausschnitte für Steckdosen, Schalter, dann ziehen wir Kabel, bzw. Wasserrohre, Abwasserleitung, Gas usw. durch. Die Kanten der Gipskartonplatte ist es notwendig mit dem Schmirgelpapier überzuschleifen. Die Fugen zwischen den Brettern, schadhafte Stellen, Schraubenköpfe müssen sorgfältig mit der Gipsmasse spachteln. Nach dem Aushärten geschliffen. Der Übergang zwischen der Gipskartonwand und dem Mauerwerk spachteln wir mit dem Acryl-Dichtstoff. Die Gipskartonwände streicht man mit einer Farbe, oder kann man tapezieren.

Mineraluntersichten

Mineraluntersichten, in den Innenräumen von gewerblichen, industriellen, administrativen und medizinischen Gebäuden angewandt, sind aus der Mineralwolle, Ton und Stärke hergestellt. Mineraluntersichten werden in Dicken von 13 bis 40 mm in mehreren Ausführungen produziert.

Mineraluntersichten bilden ein Traggitter, das aus Aluminium-Profilen in verschiedenen Formen und Farben zusammengesetzt ist. Das Traggitter wird unter der Decke angehackt und hält Untersichtenplatten, die aus gepressten Mineralfasern mit einem Bindemittel oder einem anderen Material hergestellt werden. Die Standardgröße der Platten für Mineraluntersichten ist 600x600mm, aber werden auch unterschiedliche Formate (300x1200, 600x1200, 625x625 ...) angewandt.

Nach unterschiedlichen Anforderungen und Anwendungen werden Mineraluntersichten in verschiedenen Reihen produziert und können unterschiedliche Eigenschaften aufweisen:

  • Akustik
  • Hygiene
  • Feuchtigkeitsbeständigkeit
  • Stroßbeständigkeit, Festigkeit
  • Feuerwiderstand abhängig von den verwendeten Systemen

Verlegen von Bodenbelägen

Als zusätzliche Dienstleistungen bietet unser Unternehmen auch professionelle Verlegung von Parketts, Schwimmfußböden, Pflaster und Fliesen.

 

 

Jiří Kacetl

BestSDK

Tasovice 389

671 25

Tschechische Republik

Tel.: +420 732 575 214
Fax: + 420 732 575 214
Handy: + 420 732 575 214

E-Mail: info@bestsdk.cz

 

map